CBD Definition

Bei CBD handelt es sich um eine Abkürzung für das Cannabinoid Cannabidiol. Dieses kommt neben dem Cannabinoid THC am häufigsten in der Cannabis-pflanze vor und weist im Gegensatz zu diesem keine berauschende Wirkung auf. Gewonnen wird Cannabidiol aus Nutzhanf, welcher beispielsweise auch in Ländern wie Deutschland, der Schweiz oder Österreich unter bestimmten Auflagen legal ist: Angebaut werden darf dieser hier nur von landwirtschaftlichen Betrieben, welche dazu staatlich befugt sind. Nutzhanf ist vor allem legal, da dieser kein THC beziehungsweise nur Spuren des berauschend wirkenden Cannabinoids enthält. Gewonnen wird das Cannabidiol aus den Blüten und Knospen des Nutzhanfes. Dazu wird in der Regel von den meisten Betrieben ein Verfahren angewendet, bei welchem Druck und Hitze zum Einsatz kommt. Durch dieses lässt sich das Cannabidiol möglichst schonend gewinnen.

Cannabidiol kann die verschiedensten Wirkungen auf den Körper haben. Negative Wirkungen kommen aber in der Regel nicht vor. Daher ist das Cannabidiol auch ganz legal und ohne Probleme erhältlich. So kann dieses unter anderem entzündungshemmend, Zellen schützend und blutdrucksenkend wirken. Außerdem kann CBD entkrampfend auf die Muskulatur wirken. Viele Personen, welche Cannabidiol einnehmen, berichten auch von einem besseren und ruhigeren Schlaf. Cannabidiol kann natürlich noch viele weitere positive Wirkungen auf den Körper haben. Daher ist dieses in den letzten Jahren unter anderem auch bei Sportlern beliebter geworden.