CBD Öl gegen Schmerzen – alles, was Sie wissen müssen

Viele Menschen denken bei CBD und der Einnahme von CBD noch immer als erstes an Drogenkonsum. Doch längst hat sich der Inhaltsstoff der Marihuana Pflanze als äußerst wirksam gegen eine ganze Reihe von Problemen und Krankheiten erwiesen. Besonders in der Schmerztherapie gilt CBD Öl gegen Schmerzen als echter Heilsbringer. Doch was ist cbd eigentlich genau? Was sind Nutzen und mögliche Nebenwirkungen? Hier erfahren Sie alles, was Sie über cbd Öl gegen Schmerzen wissen müssen.
CBD ist eine von mehr als 120 Verbindungen, die Cannabinoide genannt werden.
Viele Pflanzen enthalten Cannabinoide, aber zahlreiche Menschen verbinden sie am häufigsten mit Cannabis.
Im Gegensatz zu anderen Cannabinoiden – wie Tetrahydrocannabinol (THC) – erzeugt das Öl keine euphorisches „High“ oder psychoaktive Wirkung. Dies liegt daran, dass das Öl nicht dieselben Rezeptoren wie THC beeinflusst.
Der menschliche Körper verfügt über ein Endocannabinoidsystem (ECS), das Signale von Cannabinoiden empfängt und übersetzt. Es produziert einige eigene Cannabinoide, die als Endocannabinoide bezeichnet werden. Das ECS hilft bei der Regulierung von Funktionen wie Schlaf, Reaktionen des Immunsystems und Schmerzen.
Wenn THC in den Körper gelangt, erzeugt es das berühmte „High“, indem es die Endocannabinoidrezeptoren des Gehirns beeinflusst. Dies aktiviert das Belohnungssystem des Gehirns und produziert Glückshormone wie Dopamin.

Macht CBD Öl high?

CBD ist eine völlig andere Verbindung als THC und seine Wirkungen sind sehr komplex. Es wirkt nicht psychoaktiv, was bedeutet, dass es kein „High“ erzeugt oder den Geisteszustand einer Person verändert, aber es wirkt beeinflussend auf den Körper, seine eigenen Endocannabinoide effektiver einzusetzen.
Laut einer US-Studie liegt dies daran, dass das Öl selbst nur sehr wenig mit dem ECS zu tun hat. Stattdessen aktiviert oder hemmt CBD Öl gegen Schmerzen andere Verbindungen im Endocannabinoidsystem.
Zum Beispiel verhindert CBD Öl, dass der Körper Anandamid absorbiert, eine Verbindung, die mit der Regulierung von Schmerz verbunden ist. Ein erhöhter Anandamidspiegel im Blut kann daher bei einer Person die Schmerzen lindern.
Cannabidiol kann auch Entzündungen im Gehirn und im Nervensystem begrenzen, was einige Menschen mit Schmerz, Schlaflosigkeit und bestimmten Störungen des Immunsystems zugute kommen und helfen kann.

Was ist CBD Öl gegen Schmerzen?

Verschiedene Cannabispflanzen – oft Hanf oder Marihuana genannt – enthalten unterschiedliche Mengen an chemischen Verbindungen.
Wie Menschen die Pflanze züchten, beeinflusst die Wirkung von CBD. Das meiste CBD Öl gegen Schmerzen stammt aus Industriehanf, der normalerweise einen höheren CBD-Gehalt als Marihuana hat.
Hersteller von CBD Öl gegen Schmerzen verwenden verschiedene Methoden, um die Verbindung zu extrahieren. Der Extrakt wird dann zu einem Trägeröl gegeben und als Öl bezeichnet.
Das Öl gibt es in vielen verschiedenen Stärken, und viele Menschen verwenden es auf verschiedene Arten. Es hilft am besten, die Einnahme von CBD mit einem Arzt zu besprechen, bevor Sie es beispielsweise gegen chronische Schmerzen verwenden.

Wie wirkt CBD Öl gegen Schmerzen?

Menschen verwenden das Öl seit Tausenden von Jahren, um zu helfen, verschiedene Arten von chronischen Schmerzen zu behandeln, aber die Wissenschaft hat erst vor kurzem begonnen, die Wirkung von CBD erneut zu untersuchen.
Hier sind einige der möglichen Vorteile der Einnahme von CBD:
Arthritis:
Eine Studie im European Journal of Pain verwendete einen Tierversuch, um herauszufinden, ob das Öl Menschen mit Arthritis helfen kann, ihre Schmerzen lindern. Die Forscher trugen vier Tage lang ein topisches Gel, das das Canabidiol enthielt, bei Ratten mit Arthritis auf.
Die Forscher stellen einen signifikanten Rückgang der Entzündungen und Anzeichen von Schmerz ohne jegliche Nebenwirkungen fest.
Es spricht viel dafür, dass Menschen, die CBD Öl gegen Schmerzen und Arthritis verwenden, damit ihre Schmerzen lindern können. Es müssen jedoch noch weitere Studien am Menschen durchgeführt werden, um die Wirkung von CBD gegen Schmerz zu bestätigen.
Multiple Sklerose:
Multiple Sklerose (MS) ist eine Autoimmunerkrankung, die den gesamten Körper, die Nerven und das Gehirn betrifft.
Muskelkrämpfe sind eines der häufigsten Symptome von MS. Diese Krämpfe können so heftig sein, dass sie bei manchen Menschen ständigen Schmerz verursachen.
In einem Bericht wurde festgestellt, dass die kurzfristige Einnahme von CBD Öl hilft die Spastik einer Person verringern kann. Viele Menschen berichteten von einer Verringerung des Schmerz und der Symptome durch das Öl. Weitere Studien am Menschen sind jedoch noch erforderlich, um die Wirkung von CBD Öl zu verifizieren.
Chronische Schmerzen:
In demselben Bericht wurde die Verwendung von Cannabidiol bei allgemeinen chronischen Schmerzen untersucht. Die Forscher haben die Ergebnisse mehrerer Studien dazu wie wirkt CBD zusammengestellt. Ihre Forschung zu dem Cannabidiol kam zu dem Schluss, dass es substanzielle Hinweise darauf gibt, dass das Öl eine wirksame Behandlung für chronische Schmerzen bei Erwachsenen ist und Patienten das Öl helfen kann.
Eine separate Studie im Amerikanischen Journal of Experimental Medicine unterstützt diese Ergebnisse dazu wie wirkt CBD. Diese Forschung legt nahe, dass die Verwendung von Cannabidiol Öl Schmerz und Entzündungen reduzieren kann.
Die Forscher fanden auch heraus, dass die Probanden wahrscheinlich keine Toleranz gegenüber den Auswirkungen von Cannabidiol Öl aufbauen würden, so dass sie ihre Dosis von dem Öl nicht kontinuierlich erhöhen müssten damit das Öl helfen kann.
Sie stellten fest, dass Cannabidiol Öl hilfreiche neue Behandlungen für Menschen mit chronischen Schmerzen anbieten könnten.
Andere Verwendungen von Cannabidiol Öl:
CBD wirkt noch in einer ganzen Reihe von Bereichen:
Diese beinhalten:
  • Raucherentwöhnung und Drogenentzug
  • Behandlung von Anfällen und Epilepsie
  • Angstbehandlung
  • Reduzierung einiger Alzheimer-Effekte, wie erste Untersuchungen gezeigt haben
  • antipsychotische Wirkungen auf Menschen mit Schizophrenie
  • Bekämpfung von Akne, Typ-1-Diabetes und Krebs
Obwohl weitere Untersuchungen erforderlich sind, um die Wirksamkeit von Cannabidiol Öl in einigen dieser Bereiche zu bestätigen, entwickelt es sich zu einer potenziell vielversprechenden und vielseitigen Behandlung gegen Schmerz.
Im Juni 2018 genehmigte die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) eine Form von CBD zur Behandlung von Menschen mit zwei seltenen und spezifischen Arten von Epilepsie, nämlich dem Lennox-Gastaut-Syndrom (LGS) oder dem Dravet-Syndrom (DS).
Der Markenname dieses Arzneimittels ist Epidiolex.
Im Allgemeinen sind aus Marihuana gewonnene CBD Produkte noch nicht überall in Europa legal. In den USA aber zum Beispiel sind von Hanf stammende CBD Produkte, die weniger als 0,3% THC enthalten bereits bundesweit legal, im einzelnen Staaten ist dieses CBD jedoch weiterhin illegal.
Wichtig auch zu wissen: Nicht verschreibungspflichtige CBD Produkte werden von offizieller Stelle nicht genehmigt oder reguliert. Infolgedessen kann die Kennzeichnung ungenau oder gar irreführend sein. Und man kann nicht sicher sagen, dass und wie das CBD wirkt.

Dosierung

Da Cannabidiol Öl für die meisten Anwendungen nicht reguliert ist, gibt es auch für die Dosierung des Öl keine offiziellen Empfehlungen. Also lieber immer mit einer niedrigen Dosierung von dem Öl gegen Schmerz starten und bei Bedarf erhöhen.
Generell ist es zu empfehlen vor der Einnahme von dem Öl zuerst mit einem Arzt darüber zu sprechen, ob eine Behandlung mit CBD sinnvoll ist, CBD helfen kann und wie die Dosis von CBD ausfallen sollte.
Nebenwirkungen
Mögliche kurzfristige Nebenwirkungen der Verwendung von CBD sind Müdigkeit und Appetitveränderungen.
Die meisten Menschen vertragen CBD gut, aber es gibt einige mögliche Nebenwirkungen.
Laut einer Übersicht in der CBD- und Cannabinoid-Forschung sind die häufigsten Nebenwirkungen:
  • Müdigkeit
  • Durchfall
  • Veränderungen des Appetits
  • Gewichtszunahme oder Gewichtsverlust
Darüber hinaus kann die Verwendung von CBD Öl mit anderen Medikamenten diese Medikamente mehr oder weniger wirksam machen und beeinflussen, wie es wirkt.
In der Studie wird auch festgestellt, dass Wissenschaftler einige Aspekte des CBD Konsums noch nicht untersucht haben, beispielsweise die langfristigen Auswirkungen von CBD auf den Hormonspiegel. Weitere Langzeitstudien werden hilfreich sein, um mögliche Nebenwirkungen von CBD auf den Körper im Laufe der Zeit zu bestimmen.
Konsultieren Sie auf jeden Fall einen Arzt, bevor Sie CBD anwenden, da das Öl mit bestimmten rezeptfreien Nahrungsergänzungsmitteln und Medikamenten sowie einigen verschreibungspflichtigen Medikamenten interagieren kann – insbesondere solchen, die vor dem Verzehr von Grapefruit warnen.
CBD könnte auch ein Enzym namens Cytochrom P450-Komplex stören. Diese Störung kann die Fähigkeit der Leber beeinträchtigen, Toxine abzubauen, was das Risiko einer Lebervergiftung durch CBD erhöht.
CBD und andere Cannabinoide können auch zu einem erhöhten Risiko für Lungenprobleme sorgen.
Eine Studie ergab außerdem, dass die entzündungshemmende Wirkung von CBD Öl die Entzündung möglicherweise zu stark reduzieren könnte. Eine starke Verringerung der Entzündung könnte das Abwehrsystem der Lunge beeinträchtigen und das Infektionsrisiko erhöhen.

Wirkt CBD? Was es sonst noch bei CBD zu beachten gilt

Fast alle Forschungen zu CBD Öl bei der Behandlung von Schmerzen stammen aus Studien mit Erwachsenen. Experten empfehlen CBD Öl nicht zur Anwendung bei Kindern, da die Auswirkungen von CBD Öl auf das sich entwickelnde Gehirn eines Kindes nur wenig erforscht sind.
CBD Öl wird auch während der Schwangerschaft oder Stillzeit nicht empfohlen.

Fazit

Während viele Studien gezeigt haben, dass CBD Öl bei Schmerzen hilfreich ist, sind weitere Untersuchungen erforderlich, insbesondere in Langzeitstudien an Menschen.
CBD Öl zeigt jedoch ein großes Potenzial zur Schmerzlinderung. Zahlreiche Erfahrungsberichte weisen darauf hin, dass es in vielen Fällen zur Behandlung chronischer Schmerzen eingesetzt werden kann.
Ein großer Vorteil von CBD Öl ist, dass es keine berauschenden Wirkungen und weniger Nebenwirkungen hat als viele andere Schmerzmittel.
Auf jeden Fall zu empfehlen ist aber, dass Menschen mit einem Arzt sprechen, wenn sie erwägen, CBD zum ersten Mal zu verwenden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

three − one =