Muskelwachstum mithilfe von CBD

Muskelwachstum mithilfe von CBD

Ob Extremsportler oder nur gelegentlicher Besucher im Fitnessstudio – wer dauerhaft einen schlanken Körper haben will, muss sich auch mit dem Thema Muskelwachstum auseinandersetzen. Starke Muskeln sorgen nicht nur für mehr Selbstwertgefühl, sondern helfen sogar, bis ins hohe Alter gesund und aktiv zu bleiben. Besonders am Anfang ist es jedoch schwer, dabei zubleiben und nicht das bequeme Sofa zu Hause vorzuziehen.

Wer sich intensiver mit Muskelaufbau beschäftigt, stößt früher oder später auch auf das bekannte CBD Öl. Zahlreiche Sportler und Bodybuilder schwören auf diese nicht-berauschende Substanz und integrieren sie sogar in ihrem täglichen Trainingsplan. Aber wie genau wirkt CBD und kann es wirklich das Muskelwachstum fördern?

Was genau ist CBD?

CBD, kurz für Cannabidiol, wird aus der technischen Hanfpflanze extrahiert. Das Besondere an CBD ist seine nicht-berauschende Wirkung, im Gegensatz zum bekannten THC. Cannabidiol gilt daher nicht nur als sicher und gut verträglich, sondern weist zudem zahlreiche positive Eigenschaften auf. CBD lindert nicht nur Schmerzen, es wirkt zudem entzündungshemmend, antipsychotisch, antibakteriell und antioxidativ. Aber auch im Bereich des Sports gewinnt Cannabidiol immer mehr an Bedeutung.

Muskelaufbau und CBD besser verstehen

Für die Entwicklung der Muskelkraft sind zwei Hormongruppen von entscheidender Bedeutung: anabole und katabole Hormone. Während anabole Hormone das Muskelwachstum enorm fördern und daher besonders bei Bodybuildern beliebt sind, bewirken katabole Hormone das genaue Gegenteil: Sie bauen Muskelfasern durch Störung der Proteinsynthese ab. Besonders Cortisol zählt hierbei zu den Hauptverantwortlichen.

Da CBD jedoch auch auf das Endocannabinoid-System wirkt, kann es die Cortisol-Sekretion störend beeinflussen. Unter anderem scheint die Substanz dabei zu helfen, eine Cortisol-Überladung einfacher zu handhaben.

Das Training gilt ebenfalls als physischer Stress und wird der Cortisol-Spiegel vor und nach der Einheit nicht konstant gehalten, kommt es schnell zu einem Rückgang der bisherigen Erfolge. Hier setzt jedoch CBD ein, indem es die Proteinsynthese durch das Cortisol verringert und dabei das Endocannabinoid-System tatkräftig unterstützt, das innere Gleichgewicht beizubehalten.

Aufgrund seiner antikatabolen Eigenschaften erweist sich CBD daher als äußerst wirksam für das Muskelwachstum.

Wie hilft CBD beim Muskelaufbau?

Meistens besteht das erste Hindernis darin, überhaupt ins Fitnessstudio zu gehen. Auch hier kann CBD wahre Wunder wirken, indem es Ängste lindert und einen ausgeglichenen Geisteszustand herbeiführt. Auf diese Weise ist es für Anfänger einfacher, aktiv zu werden und sich nicht durch die eigenen negativen Gedanken entmutigen zu lassen.

Wer sich zu sehr verausgabt, kann mithilfe von CBD auch Muskelkrämpfe und Schmerzen deutlich lindern. Der Wirkstoff ist daher ideal für Sportler und Bodybuilder nach langen und intensiven Workouts.

Da CBD von der Nationalen Anti Doping Agentur nicht mehr als Dopingmittel anerkannt wird, ist es daher ein völlig sicheres und natürliches Präparat für Sportler, die ihre Ziele schneller erreichen und zugleich ihre Regenerationsfähigkeit fördern wollen.
Darüber hinaus unterdrückt CBD den Appetit, der grundsätzlich für Sportler von großer Bedeutung ist.

Übrigens sollte auch die Wirkung von CBD auf den Schlaf berücksichtigt werden, denn für ein ideales Muskelwachstum ist auch eine gute Nachtruhe unentbehrlich. CBD scheint in diesem Fall für einen erholsameren und längeren Schlaf zu sorgen. Zugleich bleiben Anwender tagsüber wacher und können diese Zeit somit besser für das Training nutzen.

Fazit

CBD im Sport fördert nicht nur das Muskelwachstum, sondern steigert auch das allgemeine Wohlbefinden. Gleichzeitig hilft das Nahrungsergänzungsmittel gegen Muskelkater und versichert zugleich eine schnellere Regenerationsfähigkeit.

Besonders Schlaf ist für den Muskelaufbau besonders wichtig. Die Einnahme von CBD verbessert nicht nur die Schlafqualität, sondern sorgt auch dafür, aktiver und ausgeruhter in den Tag zu starten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

two + fourteen =